BAROCK UND KLASSIZISMUS
IM PRAMTAL

Hohe Baukunst in ihren prächtigsten Epochen.

Weitum als wunderschöne Barockstadt bekannt ist Schärding. Beginnen Sie hier Ihre Suche nach den prunkvollsten Schätzen des Pramtals bei einem Spaziergang über den Stadtplatz und die Silberzeile. Im Stadtmuseum Heimathaus Schärding entdecken Sie Kunstwerke und historische Hintergründe dieser Epoche. Ausgezeichnete Gastronomie lädt zum Mittagessen.

Weiter geht es nach Zell an der Pram (Entf. ca. 23 km). Ein kleiner Spaziergang führt zur Pfarrkirche, die auch als „Innviertler Dom“ gilt. Sie wurde im klassizistischem Stil errichtet, der sich nach der Bewegtheit des Barock wieder strenger an den antiken Bauformen orientierte. Im Innenraum befindet sich ein tempelförmiger Hochaltar (nach 1782), sowie an Wänden und Decke die Fresken "Marienleben" des akademischen Malers Fritz Fröhlich (1953).

Ebenfalls klassizistisch ist die Außengestaltung des Schlosses Zell an der Pram, das Mitte des 18. Jhdt. als Jagdschloss errichtet wurde. Im Festsaal und Stiegenhaus entführen die herrlichen Fresken des kurfürstlichen bayrischen Hofmalers Christian Wink aus den Jahren 1771/72 (Zyklus: "Freuden des Landlebens") in die duftig-verspielte Welt des Spätrokoko. Im gemütlichen Speisesaal erwarten Sie Kaffee und Kuchen zur Stärkung.

Kosten: (in der Gruppe ab 10 Pers., mit Führung, Voranmeldung erforderlich)
Stadtmuseum: € 1,5/Person www.stadtmuseum.scharding.at
Stadtführungen Tourismusverband Schärding: http://www.schaerding.at/

Schlossführung Zell: € 5,-- (erm. € 4,--) www.lbz-schloss-zell.at

 

  • Einzigartiges Barockjewel: Schärding mit seiner berühmten  Silberzeile.
  • Barocke Kunstwerke auch im Stadtmuseum Schärding.
  • Streng klassizistisch gehalten ist die Außenfassade von Schloss Zell.