Mit der Eisenbahn auf den Spuren einer Künstlerfreundschaft

Der Grafiker Alfred  Kubin und die Glasmalerin und Grafikerin Magret Bilger pflegten regen Kontakt und künstlerischen Austausch. Das Kubin-Schlössl in Zwickledt war oftmals Treffpunkt.

Der Weg dahin führte über Eisenbahn und Postbus. Erleben Sie zwei Künstlergedenkstätten im Bezirk Schärding – das Kubinhaus und das Bilger-Breustedt-Haus in Taufkirchen - und verbinden Sie Ihren Besuch mit einer Eisenbahnfahrt. Für Alfred Kubin war die Eisenbahn die einzige Möglichkeit, die Bereiche Passau und Schärding, München und Hamburg zu erreichen...

Kosten (Voranmeldung in den Museen erforderlich)
€ 5,50 pro Person

Bahnkarte: einfache  Fahrt, Normalpreis Wernstein - Taufkirchen: € 3,60.

Zur Anreise und für Gruppen empfiehlt sich das Einfach-raus-Ticket der ÖBB:
bis 5 Personen: € 28,--
Fahrplanauskunft der ÖBB

Übrigens: Blätter von Alfred Kubin und Magret Bilger finden Sie auch im Museum in der Schule - ebenfalls in Taufkirchen (nur etwa 1,2 km vom Bilger-Breustedt-Haus entfert) und  im Heimathaus Richard Eichinger in Enzenkirchen (etwa 7 km von Taufkirchen entfernt, leider kein Bahnhof).

  • Imposant erhebt sich Alfred Kubins Wohnhaus mit seinem Glockentürmchen.
  • Idyllisch liegt das Wohnhaus Magret Bilgers, direkt an der Pram.
  • Die Künstlerin Magret Bilger.