Wanderung auf den Spuren Margret Bilgers

Zu den Plätzen der Inspiration, des Lebens und der Werke der berühmten Künstlerin Margret Bilger wandern.

Die Grafikerin, Malerin und Glaskünstlerin Margret Bilger (1904-1971) lebte von 1938 bis zu ihrem Tod in Taufkirchen an der Pram.

Diese Wanderung führt zu den Werken, dem Lebens- und Arbeitsräumen der Künstlerin: längst hat der Abschnitt des Flusses Pram vor ihrem Haus, von der heimischen Bevökerung den Namen "Bilger-Pram" erhalten.

Beginnen Sie die Wanderung am besten beim preisgekrönten Schulzentrum Taufkirchen an der Pram: hier ist das brandneue "MUSEUM IN DER SCHULE" eingerichtet, das neben einigen Kunstwerken das monumentale Glasfenster "Jünglinge im Feuerofen" beherbergt. Viele andere interessante Themen, besonders zum Lebensraum Pram, erwarten Sie!

Wenden Sie sich nun dem Pramufer an der Südseite der Schule zu und durchwandern Sie flussaufwärts die herrliche Auenlandschaft. Eine Brücke über den Pfudabach und ein Wiesenweg führen Sie zum BILGER-BREUSTEDT-HAUS (Leoprechting 10), in dem die Künstlerin zusammen mit dem Bauhaus-Maler Hans Joachin Breustedt (1901-1984) lebte und arbeitete. Das Bilger-Breustedt-Museum zeigt die Lebens,-Wohn- und Arbeitsräume der beiden Künstler im originalen Zustand.

Entlang der Eferdinger Straße gelangt man wieder zurück in den Ort und zum Schulzentrum. Ein kurzer Halt empfiehlt sich bei den beiden Glasfenstern Margret Bilgers im Aufbahrungsraum der Pfarrkirche. (Schlüssel beim Kirchenwirt - Gasthaus Beham). Auch die Grabstätte der Künstlerin kann am Friedhof besucht werden.

Hinweis: Am Bilger-Breustedt-Schulzentrum (Schulstraße 3, 4775 Taufkirchen an der Pram) parken. Die Gehzeit beträgt ca. 1 Stunde (ohne Museumsbesuche) - der ca. 3 km lange Weg ist beschildert.

Gasthaus Kirchenwirt - Fam. Beham
Eferdinger Str. 12, 4775 Taufkirchen an der Pram
Tel.: + 43 7719 7315