„BIENEN -Die Bestäuber der Welt“
Fotografien von Heidi und Hans-Jürgen Koch

Eine Sonderausstellung im Holz- und Werkzeugmuseum LIGNORAMA in Riedau.

Eröffnung     Fr., 28. April 2017 um 20 Uhr
Einführung  
Imkermeister Anton Reitinger, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Apitherapie
Anmerkungen zum Thema Wildbiene: Dr. Claire Stürzer, Entomologin
Eröffnung: Juliane Markgraf, Leihgeberin der Fotoausstellung

 

Dauer der Ausstellung     28. April – 20. August 2017. Öffnungszeiten Freitag – Sonntag von 10 - 17 Uhr (Muttertag, 14. Mai geschlossen)

 

Wir verdanken ihnen die Blütenpracht des Sommers, sämtliches Obst, allerlei Gemüse und manche süße Köstlichkeit: den Honigbienen!
Die Ausstellung zeigt fantastische, schöne Bilder der renommierten und hochprämierten Naturfotografen Heidi und Hans-Jürgen Koch sowie anschauliche Objekte eines Imkers.
Honigbienen gehören zu den ungewöhnlichsten Geschöpfen unseres Planeten.
Die weltweite Bedeutung der Honigbiene für Artenvielfalt, Wirtschaft und Ernährung ist gewaltig. In verschiedenen Regionen der Erde wird jedoch ein alarmierend hohes Bienensterben von teilweise katastrophalem Ausmaß beobachtet.
Der Mensch verändert die Biosphäre in einer atemberaubenden Geschwindigkeit. Eine Vielzahl von Organismen ist betroffen, auch solche, auf die wir essentiell angewiesen sind. Die Honigbiene gehört dazu.
Ihr Überleben ist eng verknüpft mit dem der Menschheit!

 

Blütenstaub ist kostbarer als Goldstaub!
Ohne den Transport von Blütenstaub durch Milliarden von Bienen droht eine globale Hungersnot. Jeder dritte Bissen, den wir zu uns nehmen, ist das Ergebnis einer Bestäubung durch Bienen. Sie leben in komplexen Staatsgebilden, praktizieren eine perfekte Arbeitsteilung und bauen mit geometrischer Präzision kunstvolle Waben.
Die Fotografen Heidi und Hans-Jürgen Koch haben den Honigbienen eine Ausstellung gewidmet, die nun nach zahlreichen Häusern in Deutschland und der Schweiz Station im LIGNORAMA in Riedau macht! Die Bilder des mit zahlreichen Preisen prämierten Paares zeichnen sich durch ungewöhnliche Blickwinkel, Witz und Perfektion aus.

Anschauliche Objekte eines Imkers sowie süße Kostproben ergänzen die Ausstellung in idealer und spannender Weise!

Auch ein umfangreiches Rahmenprogramm findet zum BIENEN-Schwerpunkt statt:

RAHMENPROGRAMM:

Donnerstag., 11. Mai 2017, 20 Uhr
 „Wert und Nutzen der Biene und ihre Bedeutung.“
Vortrag von Imkermeister Anton Reitinger, FREIER EINTRITT!

 

Sonntag, 21. Mai 2017
Pramtaler Museumstag und Welt-Bienentag

-          mit Met, Kaffee und Honigspezialitäten

-          Kinderprogramm: „Wachshände“ und Bienenforscher-Quizrallye

-          14 Uhr Führung durch die Ausstellung.

Angebote für Schulklassen „Kleine Bienenforscher“ mit Quiz und kreativem Gestalten während der gesamten Ausstellungsdauer nach Voranmeldung, Kosten: 3,50 € pro Nase

Sonntag 20. August 2017, ab 14 Uhr
zuckersüßes HONIGFEST im Museumspark, alten Sägewerk und im Museum
Ein Fest für die ganze Familie

- mit Kinderprogramm „Wachshände“, Bienenforscher-Quizrallye und Kreativ-Stationen

- Bienenstich & Kaffee

Bienen-Quiz für Erwachsene

- Filmvorführung „More than honey“

 

©Alle Fotos Heidi und Hans-Jürgen Koch