Jahresausstellung

im Bilger-Breustedt-Haus

Jahresausstellung

Ausstellungen 2022


MARGRET BILGER  - HANS J. BREUSTEDT „Werke aus der Sammlung Annerose und Alois Riedl“
24.April – 23. Oktober 2022


ALOIS RIEDL „Bilder 1970 - 1980“
24. April – 12. Juni 2022


MELCHIOR FROMMEL „Das malerische Werk“
18. Juni – 21. August 2022
Eröffnung: 18. Juni, 15 Uhr

FRANZ XAVER HOFER "Der bildnerische Nachlass"
28. Agust - 23. Oktober 2022
Eröffnung: 28. August, 15 Uhr


Ab Sonntag, 24. April 2022, 15.00 Uhr
bis Sonntag, 23 Oktober 2022
im Bilger-Breustedt-Haus, Leoprechting 10, 4775 Taufkirchen/Pr.
Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag, Sonntag von 15 – 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

 

MARGRET BILGER – HANS JOACHIM BREUSTEDT 
„Werke aus der Sammlung Annerose und Alois Riedl“

2022 lädt die Jahresausstellung im Bilger-Breustedt-Haus zur Entdeckung eines besonderen Kapitels der Kunst in Oberösterreich ein. Am Ort des einstigen Lebens, Wohnens und Arbeitens von Margret Bilger und Hans Joachim Breustedt in Taufkrichen an der Pram eröffnet die Ausstellung Einblicke in eine Geschichte, die in den 1960er Jahren begann und heute viele Aspekte von Begegnungen mit dem Künstlerpaar und der Auseinandersetzung mit ihren Werken beleuchten kann.

Damals knüpfte Alois Riedl in der frühen Phase seiner eigenen künstlerischen Entwickung erste Kontakte mit Taufkirchen. Er lernte Margret Bilger und Hans Joachim Breustedt kennen und pflegte nach dem Tod der Künstlerin 1971 einen reglämßigen und von gegenseiter Wertschätzung getragenen Austausch mit dem rund 35 Jahre älteren Maler und Grafiker. Die Auseinandersetzung mit Breustedts Kunst und Persönlichkeit sowie der von Schicksalsschlägen der NS-Zeit zuftiefsterschütterten Biografie waren für Riedl prägende Erfahrungen, die ihn auch nach dem Tod Hans Joachim Breutstedts 1984 zu einem wichtigen Vermittler seinen Werks werden ließ.

So war es auch das Verdienst von  Alois Riedl, dass 2002 frühe Arbeiten Breustedts in die Landesgalerie Linz kamen.

Gleichzeitg war es Alois Riedl gemeinsam mit seiner Frau Annerose über Jahrzehnte hinweg gelungen, in ihrer gemeinsamen Sammmlung einen umfassenden Bestand an Arbeiten von Margret Bilger und Hans Joachim Breustedt aufzubauen. So finden sich in der Sammlung von Annerose und Alois Riedl ebenso zentrale Belege für das vielschichtige und technisch facettenreiche Werk Bilgers wie für Breustedts feinfühlige Kompositionen und thematische Bildwelten.

Für die nummehrige Ausstellung haben Annerose und Alois Riedl aus iherer Sammlung eine sehr persönliche Auswahl von Werken Bilgers und Breustedts ausgewählt. Sie treten in einen Dialog mit frühen Arbeiten Alois Riedls und vermitteln damit ein Echo persönlicher Erinnerungen an das Künstlerpaar.

Martin Hochleitner

 

 

MELICHOR FROMMEL – „Das Malerische Werk“

Melchior Frommel, geboren 1937, kommt aus Heidelberg. Seine Taufpatin war Margret Bilger, die ihn, der an der Kunstakademie in München studierte, 1960 in die Glasmalerei nach Schlierbach einlud. Er wurde ihr Nachlassverwalter und Biograf. Er lebt in Oberschlierbach im Kremstal.

Seine Liebe gehört, wie er sagt, dem Zeichnen, besonders dem Zeichnen von Gesichtern. Dies entspricht seinem kommunikativen Wesen. Bis in die 1980er Jahre widmete er sich neben dem Lehrberuf, den er in Bayren und sechs Jahre lang in Griechenland ausübte, seinem malerischen Werk: Landschaften, Stillleben und Porträts. Ein kleiner Teil davon ist aus Anlass seines 85. Geburtstages heuer im Bilger-Breustedt-Haus zu sehen.

18. Junis bis 21. August 2022

 

FRANZ XAVER HOFER (1942-2012) „Der bildnerische Nachlass“

Anlässlich seines 80. Geburtstages und 10. Todestages zigt das Bilger-Breustedt-Haus einen kleinen Querschnitt aus dem bildnerischen Schaffen des Lehrers und Schriftstellers Franz X. Hofer. Obwohl er sich nur in seiner Jugend tätig dem Malen und Zeichnen widmete, hinterließ er eine erstaunlich große Anzahl von Werken. Nicht wenige davon sind im Bilger-Breustedt-Haus, damals "Pramhäusl" genannt, entstanden. Letztendlich wandte er seine Konzentation auf die Literatur. Er liebte die bildnerische Kunst ein Leben lang, setzte sich mit ihr auseinander und verfasste dazu Essays, auch zum Werk von Margret Bilger und Hand J. Breustedt.

28. August bis 23. Oktober 2022

 

VERANSTALTUNGEN 2022


Sonntag, 24. April 2024 - 15:00 Uhr
Beginn der Jahresausstellung im Bilger-Breustedt-Haus:
Margret Bilger - Hans J. Breustedt "Werke aus der Sammlung Annerose und Alois Riedl" und Alois Riedl "Bilder 1970 - 1980".

Samstag, 7. Mai 2022 – 14:00h
Treffpunkt Bilger-Haus - „Botanik des Pramtals“
Wanderung mit Prof. Michael Hohla

Sonntag, 18. Juni 2021 – 15:00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung Melchior Frommel "Das malerische Werk"

Freitag + Samstag, 26.+27. August 2021 – ab 14:00 Uhr
Kurs mit Elisabeth Jungwirth „Wir machen Druck“

Sonntag, 28. August, 25 UHR
Eröffnung der Ausstellung Franz Xaver Hofer "Der bildnerische Nachlass"

Sonntag, 25. September 2022 – 17:00 h
Bilger- Breustedt-Schule, Taufkirchen / Pram
Lesung und Buchpräsentation anlässlich des 10. Todestages von Franz X. Hofer
"Das Ich im Freien" - Gedichte von Franz X. Hofer
"Innviertel - Gesichter einer Landschaft" –  Fotografien von Andreas Mühlleitner

KONTAKT
Anmeldung bei
Karl Redinger, Tel. 07719/8442
Helga Hofer, Tel. 07712/3029