Radfahren im Pramtal

Der PRAMTAL-RADWEG mit der Nr. 21 ist optimal, um die Museen der Pramtal Museumsstraße mit dem Rad zu erkunden!

Er führt durch die sanfte Hügellandschaft des Innviertels. Seinem Namen entsprechend begleitet dieser Radweg die Pram von Riedau bis zur Mündung nach Schärding. Über Andorf und Taufkirchen erreichen Sie die Barockstadt Schärding. (Hier können Sie weiter dem Innradweg folgen). Derzeitige Gesamtlänge: 31 km

Vom Pramtal-Radweg gibt es ein Zwischenstück bis zum Trattnachtalweg. Mit einer Sonderroute können Sie dann der Pram von der Ursprungsgemeinde Haag bis zur Mündung folgen!
 

Radkarte mit allen oberösterreichischen Radwegen kostenlos anfordern sowie weitere Infos wie Wegbeschaffenheit, Höhenprofil, usw.:
www.radfahren.at


Radservice und e-Bike Ladestationen:

  • Solar-E-Bike Ladestation in Andorf, Kirchenplatz 35 (bei Zweirad Dewald) – direkt am Pramtal Radweg.
  • Kostenlose E-Bike Ladestation hinter dem Gemeindeamt Riedau am Marktplatz.
  • E-Bilde-Ladestation mit Radservicestation für kleinere Reparaturen und kostenloser Lufttankstelle sowie Schließfächer beim Rad- und Gästeservicecenter an der Alten Innbrücke in Schärding. – Ebenfalls direkt am Inn-Radweg!

Zu vielen schönen Touren laden die Radwege in Andorf ein.
Infos und Karten: Tourismusverband Andorf: oder +43 7766 22 55 15.


In Taufkirchen an der Pram laden zwei Mountainbike-Strecken ein, Gelände und Museen zu erkunden.
Die Karten und Auskünfte erhältlich bei:
Marktgemeinde Taufkirchen, +43 7719 7255.
Klicken Sie hier, um die Karte downzuladen (Datenvolumen: ca. 8 MB).


Auch der Granatzweg, der historischen Grenzweg zwischen dem Innviertel und dem Hausruckviertel (dem "Landl") kann mit dem Rad befahren werden. An der Südroute des Grantzwegs liegen das Freilichtmuseum Furthmühle und das Schlosssmuseum Feldegg.


Kostenlose Karten und Informationen zum Thema "Radfahren im Pramtal" können Sie gerne auch bei der Pramtal Museumsstraße unter:
 holz@remove-this.lignorama.com oder +43 650 6 77 66 44 anfordern!